Über mich


Markus Brühwiler

 

Schon immer habe ich mich für Lebensgeschichten meiner Mitmenschen interessiert und gerne zugehört. Zuhören und Anteilnehmen, sich gemeinsam zu freuen und auch schwierige Themen tiefer zu beleuchten, solche Auseinandersetzungen liegen mir am Herzen.

Diese Leidenschaft konnte ich ab 2014 durch die 3-jährige Ausbildung zum Körperzentrierten Psychologischen Berater am Institut für Körperzentrierte Psychotherapie IKP in Zürich vertiefen. Noch vor meinem Diplomabschluss begann ich Menschen auf deren Weg zu beraten und in belastenden Situationen zu unterstützen.

Aktuell besuche ich die weiterführende Ausbildung zum diplomierten psychologischen Mental Coach CIS an der Living Sense in Zürich. 

In der Freizeit mag ich es zu joggen und mich mit Yoga und Krafttraining fit zu halten. Wandern, Natur, sozialer Austausch und immer mal wieder ein neues kreatives Projekte anzugehen machen mir besonders Freude. Seit vielen Jahren nehme ich regelmässig an Meditations- und Schweige-Seminaren teil, wodurch das Meditieren einen immer grösseren Stellenwert in meinem Leben fand.

Seit 2010 bin ich bei der Stadt Zürich als privater vollumfassender Beistand für einen geistig und körperlich beeinträchtigten Menschen tätig. Diese Arbeit bringt mich mit unterschiedlichsten Personen und spannenden Tätigkeitsbereichen zusammen.

In meinem ursprünglich erlernten Beruf als Haftpflichtspezialist befasse ich mich mit komplexen Fällen, bei denen Menschen durch Unfall oder Krankheit, körperlich oder psychisch zu Schaden kamen. In diesem Zusammenhang pflege ich persönlichen Kontakt mit den Betroffenen und arbeite auf ein gemeinsames Ziel zusammen. Auch diese Arbeit, welche ich Teilzeit ausführe, schätze ich sehr.

Für die Tätigkeit als psychologischer Berater und mentaler Coach sind für mich regelmässige Weiterbildungen, Supervisionen und eine kontinuierliche Auseinandersetzung mit eigenen inneren Prozessen eine selbstverständliche Voraussetzung.

 

 

Markus_UeberMich

 

 

 

Inmitten der Schwierigkeit
liegt die Möglichkeit. 

Albert Einstein